Qualifizierung der Lehrkräfte

Unterricht mit digitalen Werkzeugen benötigt dafür qualifizierte Lehrer. Eine bedarfsgerechte Fortbildungsplanung ist eine Antragsvoraussetzung im DigitalPakt. Bei der Ausbildung von Lehrkräften sehen sich Bund und Länder in gemeinsamer Verantwortung

Für die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern, ihr Ansehen und berufliches Wirken steht der Staat in einer besonderen Verantwortung. Bund und Länder wollen deshalb mit ihrer „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ begonnene Reformen unterstützen und neue Entwicklungen anstoßen, in deren Mittelpunkt die lehrerbildenden Hochschulen stehen. Gleichzeitig sollen überzeugende Beiträge zur Aufwertung des Lehramtsstudiums entwickelt werden. Dazu haben Bund und Länder ihre Zusammenarbeit in der Förderung von Wissenschaft und Forschung ausgebaut und am 12. April 2013 eine Vereinbarung über ein gemeinsames Programm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ auf der Grundlage des Grundgesetz-Artikels 91b beschlossen.

Die „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ will einen wettbewerblichen und breit wirkenden Impuls geben, mit dem eine qualitativ nachhaltige Verbesserung für den gesamten Prozess der Lehrerbildung bis in die berufliche Einstiegsphase und die Weiterbildung inhaltlich und strukturell erreicht werden soll. Zugleich sollen die Vergleichbarkeit von lehramtsbezogenen Studienleistungen und Lehramtsabschlüssen sowie der gleichberechtigte Zugang beziehungsweise die gleichberechtige Einstellung in Vorbereitungs- und Schuldienst und damit die verbesserte Mobilität von Studierenden und Lehrkräften verbindlich und nachhaltig gewährleistet werden. In den Bewilligungsrunden der 1. Förderphase wurden insgesamt 49 Projekte bewilligt, an denen 59 Hochschulen beteiligt sind.

Bund und Länder haben sich darauf verständigt, in der 2. Förderphase neben der Fortsetzung der positiv evaluierten Projekte eine weitere Förderrichtlinie aufzulegen. Schwerpunkte der Ausschreibung sind die Themen Digitale Bildung und Lehramtsausbildung für berufliche Schulen. 43 Projekte wurden ausgewählt, die im Zeitraum 2020 bis 2023 gefördert werden. Damit umfasst die zweite Förderphase der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ insgesamt 91 Projekte, an denen 72 lehramtsausbildende Hochschulen in Deutschland beteiligt sind.

Zahlreiche Projekte der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" entwickeln digital unterstützte Lehr-Lern-Konzepte, die in der Lehramtsausbildung und Lehrerfortbildung erprobt, integriert und auf ihre Effektivität hin untersucht werden. Im Schwerpunkt "Digitale Medien in der Lehrerbildung" werden Ansätze erprobt, wie Lehrerinnen und Lehrer durch den gezielten Einsatz digitaler Medien im Unterricht, Kinder und Jugendliche dabei unterstützen können, mit Medien kompetent, zielgerichtet und verantwortungsvoll umzugehen. Auch neue, von Studierenden mitentwickelte Unterrichtskonzepte mit mobilen, digitalen Kommunikationstechnologien werden im Schulunterricht eingesetzt.

Mit der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung"  unterstützt das BMBF die Länder darin, ihre Lehrkräfte für den Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge im Unterricht fit zu machen.