Bildungsforschung

Die Strategie „Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft“ des BMBF wird wissenschaftlich mit dem Forschungsschwerpunkt „Digitalisierung im Bildungsbereich“ im Rahmenprogramm empirische Bildungsforschung begleitet.

Die Förderung der empirischen Bildungsforschung durch das BMBF dient der Stärkung der empirischen Bildungsforschung und der Gewinnung von Erkenntnissen zu gelungenen Bildungsprozessen für die Reformprozesse in Bildungspolitik und Bildungspraxis. Dazu werden Veränderungen im Bildungsbereich wissenschaftlich untersucht, Wirkungen und Erfolgsrezepte analysiert und letztlich Strategien für die Gestaltung von Bildungsprozessen entwickelt.

Ein Schwerpunkt im BMBF-Rahmenprogramm empirische Bildungsforschung ist die Digitalisierung im Bildungsbereich. Dazu gab es bisher zwei Förderlinien. Ein großer Teil der laufenden Projekte erforscht Umsetzungsstrategien und Bildungsprozesse an Schulen und wird wichtige Erkenntnisse für die Digitalisierung an Schulen generieren.

Die Vorhaben der ersten Förderlinie mit dem Thema Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen der Digitalisierung im Bildungsbereich sind bereits gestartet. Die Projekte in der zweiten Förderlinie zur Gestaltung von Bildungsprozessen unter den Bedingungen des digitalen Wandels werden Anfang 2020 beginnen. Darüber hinaus gibt es weitere Planungen zur Erforschung von notwendigen Kompetenzen in selbstbestimmten, digitalen Lebens-, Kommunikations- und Informationswelten.

Zu den Projekten im Forschungsschwerpunkt „Digitalisierung im Bildungsbereich“ gibt es ausführliche Informationen auf der Webseite www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de.